„Wie schmeckt die Südpfalz?“

Kreative Gastronomen ausgewählt

Buttrig, erdig oder nussig im Geschmack: Aufregend und raffiniert wird es, wenn Pfälzer GRUMBEERE von Juli bis August auf die Teller kommen.
 

Die Teilnehmer stehen fest „So schmeckt die Südpfalz“ 2019
Die Teilnehmer der Endrunde des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ 2019 stehen fest. Der Fokus ist auf Regionalität und Saisonalität gerichtet: 16 Restaurants, Weinstuben und Gasthäuser haben sich für die zweite Runde des Wettbewerbs qualifiziert und bieten vom 01. Juli bis 25. August 2019 ein sommerliches Menü mit Pfälzer Kartoffeln an.

Partner für den Wettbewerb, der 2019 in die vierte Runde geht, ist die Erzeugergemeinschaft Pfälzer Grumbeere mit ihren 300 Kartoffel-Erzeugern. Nach den Themen Tomate, Apfel und Kraut & Rüben hält damit das Pfälzischste aller Feldprodukte Einzug in die Küchen der Südpfalz und steht im Mittelpunkt der phantasievollen 3-Gänge-Menüs. Damit wird in der Südpfalz eine enge Verbindung zwischen Erzeugern, Gastronomen und Gästen geschaffen. 

Die kreativen Gerichte der Südpfälzer Gastronomen beweisen, was diese können und dass Grumbeere viel mehr sind als eine Beilage. Was man aus ihnen, dem Pfälzer Wahrzeichen und Kulturgut, alles machen kann, verrät ein Blick auf die Liste der Menüs, bei denen einem schon beim Lesen „das Wasser im Mund zusammenläuft“. So gibt es zur Vorspeise z.B. Carpaccio von der Pfälzer Grumbeere mit Pfifferlingen & Kräutersalaten. Zum Hauptgang wird es u.a. Kartoffelwaffeln von der Marabel mit Ratatouille und Rucola garniert mit Via Aurelia oder Kotelett vom Landschwein an Bohnen-Tomaten-Sugo und gebuttertem Kartoffel-Baumkuchen sowie buntem Sommergemüse geben. Und die Desserts klingen besonders spannend: z.B. Ravioli von Pfälzer Grumbeere und Pfirsich mit Weinschaum und Sommerbeeren, Sunita Kartoffelschupfnudeln mit Blaumohn und Apfel-Schmand-Eis oder gebackener Kartoffel-Quark-Knödel auf Schokoladen-Erde, Holunder-Espuma, Brombeeren und Heidelbeeren-Salz-Karamell und Honig-Buttercreme.

Wer auf den Geschmack gekommen ist: Neben dem Preis der Jury wird auch ein Publikumspreis ausgelobt. Teilnehmen können alle Gäste, die im Aktionszeitraum im Juli/August 2019 in den nominierten Restaurants ein Grumbeere-Menü probieren. Sie können anschließend auf Bewertungskärtchen direkt im Restaurant abstimmen. Zu gewinnen gibt es je ein Menü für zwei Personen in einem der nominierten Betriebe. Außerdem vergibt die Erzeugergemeinschaft Pfälzer Grumbeere den Preis für den Geheimtipp. Die Preisverleihung findet am 23. September 2019 statt.

Nominierte des Wettbewerbs sind:

  1. Kurhaus Trifels, Annweiler-Bindersbach
  2. s‘Reiwerle, Annweiler am Trifels
  3. Spelzenhof, Altdorf
  4. Ritterhof zur Rose, Burrweiler
  5. Birkenthaler Hof, Eußerthal
  6. Klosterstübl, Eußerthal
  7. Muskatellerhof, Gleiszellen
  8. Weinstube Brennofen, Ilbesheim
  9. Stiftsgut Keysermühle, Klingenmünster
  10. Hotel Restaurant Kurpfalz, Landau in der Pfalz
  11. Vögeli’s Weinnest, Landau-Wollmesheim
  12. Hotel Castell, Leinsweiler
  13. WeinRestaurant Fritz Walter, Niederhorbach
  14. Landhotel Hauer, Pleisweiler-Oberhofen
  15. Hotel Restaurant zum Bahnhof 1894, Rohrbach
  16. Gasthaus Sesel in der Alten Rebschule, Rhodt unter Rietburg